veröffentlicht am 29. September 2016 in Uncategorized von

Heimtrainer gebraucht kaufen – Schnäppchen oder Risiko?

Im Gegensatz zu vielen anderen Gebrauchsgegenständen ist es ehr unblich sich einen Heimtrainer gebraucht kaufen zu wollen. Bei vielen anderen Artikeln gibt es klare Kriterien nach welchen die verschiedenen Preise festgesetzt werden. Gebrauchte Hometrainer sind den fabrikneuen Modellen auf dem Markt zahlenmäßig weit unterlegen.

Die besten Heimtrainer finden Sie hier.

Gebraucht + günstig = gut?

Oft kann man schon für wenig Geld einen Heimtrainer gebraucht kaufen, um nachher noch genügend Geld für die passende Sportkleidung übrig zu haben. Bei dem Kauf eines gebrauchten Trainingsgerätes lohnt es sich allerdings genauer hinzuschauen. Im Gegensatz zu anderen Objekten geht es hier nämlich nicht um die Optik, sondern viel mehr um die Stabilität der Konstruktion und den Verschleißerscheinungen.

Besonders gilt es dabei das Fahrgefühl zu beachten, welches sich über die Jahre meist negativ entwickelt. In puncto Stabilität sind Geräte, deren Sitzhöhe zu oft und zu stark verstellt wurden, meist sehr viel unangenhemer zu fahren als neuere Modelle. So wäre das Training selbst bei der Montage eines nagelneuen Sattels ein ehr unangenehmes Erlebnis. Gebrauchte Heimtrainer sind nach einigen Jahren also nur in Verbindung mit einem sorgfältigen Umgang zu gebrauchen. Entsprechend niedrig sollte also auch der Preis bei abgenutzten Geräten sein. Will man einen vernünftigen Heimtrainer gebraucht kaufen, gilt es dehalb einige Kriterien zu beachten. Man sollte sich also von vorne herein bewusst machen, wie intensiv man sein Trainingsgerät nutzen möchte und welche Einschränkungen eventuell der eigene Körper mit sich bringt.

Die Qualität des gebrauchten Heimtrainers – ein Frage, bei der es um die Details geht

Will man einen Heimtrainer gebraucht kaufen, sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass man ein möglichst aktuelles Modell erwirbt. Je nach Wunsch des Nutzers sollte das Gerät über einen leistungsstarken Bordcomputer verfügen, mitdem alle relevanten Daten abgelesen werden können. Besonders wichtig ist die Pulsanzeige. Über diese lässt sich die Trainingsintensität am besten anpassen, da sie effektiv darüber Auskunft gibt, ob die Bewegungen intensiviert oder doch lieber abgeschwächt werden müssen. Hingegen ist ein allzu großer Fokus auf hohe Standards wie einem hochauflösenden Display unnötig. Dies drückt den Preis nur unnötig in die Höhe und trägt, wenn überhaupt,  nur minimal zur Leistungsverbesserung bei. Sollte man allerdings zufällig auf ein ganz spezielles Schnäppchen stoßen, da der Vorbeseitzer seinen Hometrainer ganz schnell loswerden möchte, gilt es dennoch zuzuschlagen. Notverkäufe können sich richtig stark rentieren. Versteckte Mängel sind allerdings auch hier keine Seltenheit. Besonders kompliziert wird es nämlich dann, wenn es diese Fehler auswindig zu machen und zu beheben gilt. Deshalb gilt es vor dem Kauf soviele negative Faktoren wie möglich auszuschließen.Heimtrainer gebraucht kaufen

Es muss deshalb, zusammenfassend gesagt, nicht die allerneuste Technik sein. Aktuelle und voll funktionsfähige Teile reichen völlig aus. Das Risiko, dass zu alte Modelle teilweise oder gänzlich kaputt gehen steigt mit jedem Nutzungsjahr an. Der Kurs zu welchem der Vorbesitzer den Heimtrainer damals erworben hat, ist heute nicht mehr von Relevanz.

Den Heimtrainer gebraucht kaufen – Aspekte des Sitzgefühls

Es gibt immer einen Grund, wenn sich jemand entschließt seinen Heimtrainer als gebraucht zu verkaufen. Meistens liegt dieser in der Anschaffung eines neueren, eventuell besser ausgestatteten Modells. Der alte Trainer war also zu schwach. Generell wird in dieser Situation allerdings nicht unbedingt gleich ein komplett neues Gerät angeschafft. Ob es nun der zu harte Sattel, die zu leichten Widerstandsstufen oder das unpassende Design war ist normalerweise nicht weiter wichtig. Einige Teile können problemlos ausgestauscht werden.

Heimtrainer gebraucht kaufenSo ist es ratsam auch mal seinen Blick auf die Details zu lenken, wenn man sich einen Heimtrainer gebrauuht kaufen will. Bei einer schlechten Verarbeitung der Kleinteile, ist ein instabiles Training wahrscheinlich. Sind die Stellen auf den ersten Blick sauber und fest verarbeitet, lohnt es sich dennoch alles nochmals zu überprüfen und gegebenenfalls festzuziehen. Wenn man sich einen Heimtrainer gebraucht kaufen möchte, muss man sich des Risikos bewusst sein, dass sich eventuelle Fehler unerwartet und unlösbar aufzeigen.

Seien Sie neugierig – alle weiteren Faktoren

Selbst bei unregelmäßiger Nutzung ist die Lebensdauer der Trainingsgeräte begrenzt. Deshalb ist es von äußerster Wichtigkeit sich genauestens und am besten direkt beim Vorbesitzer selbst zu informieren wie und wann der Heimtrainer genau genutzt wurde. Es ist von Vorteil wenn der Vorbesitzer ungefähr dieselbe Körpergröße und dasselbe Körpergewicht wie Sie selbst besitzt. Ein regelmäßiges Verstellen der Sitzposition ist nicht gerade förderlich für die Qualität des Gerätes. Neben diesen Aspekten ist es der optische Eindruck, der am ehrsten Aufschluss über den Zustand des gebrauchten Gerätes gibt. Will man einen Heimtrainer gebraucht kaufen, ist man bestens beraten, auf Kratzer oder ähnliche optische Eigenschaften zu achten. Dies ist meist der beste Indikator der bisherigen Behandlung durch den Vorbesitzer.


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare